Norri Heinen         Bilder Objekte Fotos
Norri Heinen
Brasilien im Wandel
Fotoalbum
Skulpturen
Material Bilder
DiaShow
Möbel1
Möbel2
Aktuell
Kontakt / GÄSTEBUCH


Besucher der Homepage
Norri Heinen Dipl. Designer

Maler Fotograf Bildhauer
Ausstellung Pax-Bank
50670 Köln, Von-Werth-St. 25 -27
19.10 - 5.11 2010

Fotowebsite Norri Heinen

Leben s Lauf
Norri Heinen

Dipl. Designer Maler Bildhauer Fotograf

52457 Aldenhoven, Siersdorfer Str. 63

52249 Eschweiler, Neustraße 19

Geburtsort: Linnich Landkreis Aachen 7.4.1952

Schulbildung: Volksschule, Jülich

Fachoberschule für Design, Aachen

Lehrausbildung: Möbel-Tischler 

Studium: Fachhochschule für Design Aachen

Diplomarbeit : Der Tisch als Objekt - Der Tisch im Privatbereich Gestaltung von Konferenzräumen, Patent auf die 5. Tisch art " Rahmen tisch"

Selbstständig seit 1981: Objektdesign Möbelstudio Entwurf und Fertigung von Objektmöbel in eigener Tischlerei

Zusammenarbeit mit Glaserei Oidtmann Linnich, Glaserei Vasen & Bickendorf Jülich, Bildhauer Esser, 

Aufenthalt: Jülich, Schweiz Chur, München, seit `75 Landkreis Aachen 

Studienreisen: Toskana, Umbrien, Riviera, Ligurien, Frankreich, Dubai, Doha, Brasilien

Lehrer: Malerei: Herb Schiffer, Professor Wille, Hans Stuchlick

Objekt Design: Van Borries

 

ENTWICKLUNG

Bevor er mit der Malerei begann, machte Norri Heinen eine klassische Ausbildung als Tischler.

In seiner Tischler lehre beschäftigte ihn das Thema Möbel bau im Objektbereich.

„Der Tisch" als Markenzeichen des Tischlers war sein Gesellenstück.

 

Mit der Malerei als Ausdruck kreativen Schaffens begann er Anfang der 70ger Jahre. Von der klassischen Ölmalerei über das Aquarell bis zum Relief   erstreckte sich sein Betätigungsfeld. Schließlich folgte die Bild Gestaltung mit den verschiedensten Materialien (Leder Filz Stein usw.)

Die Materialsprache, die Struktur und der Raum ließen ihn nicht mehr los.

 

Auf der FH in Aachen studierte Norri Heinen visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt  Malerei und Objekt Design. Das Thema „Tisch" rundete das Studium letztendlich ab.

 

Als Diplomarbeit stellte er sich die Aufgabe „Tischvariationen in Konferenzräume" und die optimale Gestaltung von Tischelementen im Raum. Er entwickelte die 5.Tisch art, den  „Rahmen tisch", den er zum Patent anmeldete.

 

Bei seiner Selbstständigkeit als Möbel Tischler, ab 1981, entwarf und baute er Objektmöbel für den Privaten und öffentlichen Bereich.

 

Wertvolle Hölzer in Verbindung mit bleiverglasten Einsätzen, Schnitzereien und Metall waren die Werkstoffe seiner Objekte. Neben der Formensprache fand auch immer mehr die Farbe in seinen Objektmöbeln an Bedeutung.

 

Ein besonderes Merkmal seiner Objektmöbel ist die Formensprache und die Veränderbarkeit.

Kunst steht zwischen dem Künstler und dem ist.

Norri Heinen


Seine Kunst definiert sich durch:

A
usdruck Emotion Identität


Die neuen Werke bestechen durch Farbkomposition, Dynamik, und Räumlichkeit. Ein Seiltanz zwischen Grafik und der Malerei.

Die teilweise großformatigen Bilder sind intime Gefühlsempfindungen und Ausdruck von persönlicher Wahrnehmung.

 

In seinen heutigen Bildern/Objekten finden sich immer wieder Fundstücke aus der Natur, die er teilweise aus Italien oder Spanien mitgebracht hat und die eine neue Bedeutung und Identität bekommen. 

Durch Norris Auslandsaufenthalte in Italien, Frankreich, Spanien und Ägypten erhalten seine Bilder eine ganz typische und eigenwillige Licht- und Farbprägnanz. 

Seine Malerei ist Ausdruck von persönlichen Erlebnissen, intimen Empfindungen und Auseinandersetzungen mit der Abstraktion, die er mit teils spielerischer Leichtigkeit und bedeutsamer Prägnanz auf die Leinwand bannt.

Die neuen abstrakten Werke bestechen durch  Farbigkeit,Struktur, Dynamik, und Räumlichkeit.

Ein Seiltanz zwischen der Grafik und der Malerei.

Der spontane Pinselstrich steht dabei immer wieder im Vordergrund und wird teilweise durch zusätzliche Eingrenzung hervorgehoben. Damit wird eine Leichtigkeit deutlich, die ein Schweben der Strukturen simuliert.

Der verschwimmende Hintergrund seiner Bilder unterstützt diese Wirkung.

Sehen wir uns einmal "im Fotoalbum" das Bild  „Der Tanz“ an stellvertretend für seine Werke.

Die zarten Farben im Hintergrund bilden die Basis für den Klang der Farbigkeit. Die Strichführung und das Verschwimmen der einzelnen Farbflächen ist das Baugerüst für die Tiefe der Darstellung.

Dann moduliert Norri Heinen mit schwungvollem Duktus die vordergründigen Gestaltungselemente, die die Räumliche Wirkung zusätzlich unterstützen und dem Bild die Aussagekraft geben.Die Farbintensität zwischen Pastell wirkendem Hintergrund und den kraftvoll aufgebrachten Mal strichen, die eine zusätzliche Abgrenzung erhalten haben,heben diesen Effekt noch hervor.

  
Diese Mal art ist die persönliche Handschrift von Norri Heinen , die man über seine langen Schaffensjahre kontinuierlich in seinen Bildern erleben kann.

 

Von der klassischen Ölmalerei in den 70ger Jahren über die heutige grafische Malerei bis zur Fotografie erstreckt sich sein Schaffenswerk.

Norri Heinen  | norri@norri.de

to Top of Page